Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Wir bedanken uns nochmals bei allen Besuchern, die an unserem diesjährigen Sonnenbrillenevent vom 12. Mai 2018 für Wurst und Brot CHF 5.– gespendet haben. Die Einnahmen haben wir vollumfänglich der Christoffel Blindenmission (www.cbmswiss.ch) gespendet. Mit nur 50 Franken wird einem Erwachsenen durch eine Graue-Star-Operation das Augenlicht wieder geschenkt.

Herzlichen Dank nochmals für die Spenden.

Weil gutes Sehen Hauptsache ist!

Als «FC Luzern Partner 1901» führt Haupt Optik in Zusammenarbeit mit dem Medical Team vom FC Luzern auch in diesem Jahr bei allen FCL Spielern der 1. Mannschaft eine Sehanalyse durch. Gerade im Spitzensport und vor allem bei schnellen Ballsportarten, wie beim Fussball, ist für den Erfolg optimales Sehen von grösster Bedeutung.

Aufgrund erhöhter Nachfrage haben wir seit dem 16. April 2018 neu von Montag bis Freitag - 08.30 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr - für Sie geöffnet. Zudem werden wir nur noch per Voranmeldung am Samstagvormittag Termine vergeben.

Weil gutes Sehen Hauptsache ist!

Lebensmittelecht, hypoallergen, elastisch, recyclebar und äusserst dehnbar ist unsere neue Kinderbrillen Kollektion Lookkino. Die farbenfrohen und leichten Brillen begeistert jedes Kinder- und Elternherz. Für jedes Kind wird ein Besuch bei Haupt Optik zur Freude. Denn neben dem Aussuchen der Brille, kann sich jedes Kind mit einem Lolly und einer Capri-Sonne die Stimmung versüssen.

Extra Schutz mit Orgalit Care

Unsere Augen stehen heute grösseren Herausforderungen gegenüber als jemals zuvor. Zum einen ist die Lebenserwartung in den letzten Jahren stetig gestiegen und die Augen müssen somit länger «arbeiten». Zum anderen bedeutet die dünne Ozonschicht puren Stress für die Augen, durch eine gestiegene UV Belastung. Selbst bei bewölktem Himmel ist das schädliche Lichtspektrum immer vorhanden, 365 Tage im Jahr. Bei Regen gelangen immer noch 25 Prozent an unsere Augen.

Herzlich willkommen Fabienne Bühlmann
An einem sonnigen Novembertag 1975 wurde im St. Anna in Luzern die Gemeinde Hildisrieden um eine Bewohnerin reicher. Als jüngstes Familienmitglied, neben meinen zwei älteren Brüdern, verbrachte ich meine Kinder- und Jugendjahre in der erwähnten, ländlichen Dorfgemeinschaft. Wegen meinem Interesse und Faible für Brillen und Technik, gepaart mit einer guten Portion handwerklichem Geschick, entschloss ich mich meine berufliche Grundausbildung als Augenoptikerin beim städtischen Optiker Baume in Luzern zu absolvieren.

Um halb Neun Uhr morgens öffneten wir unsere Türen für den Rothenburger Weihnachtsmarkt. Bis acht Uhr abends genossen unsere Kunden Köstlichkeiten wie Brillen-Spitzbuben und Krebbeln. Durch die frischen Temperaturen von draussen wurde spätestens mit einem kleinen Churer-Röteli jedem wieder warm ums Herz. Unsere «Sachee Schuster» Kollektion hat, vor allem bei der weiblichen Kundschaft, für Staunen und Begeisterung gesorgt. Beim «Nageln» konnten sich alle Kunden beweisen, wie scharf sie sehen. Alle haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Es hat Spass gemacht. Besten Dank für Euren Besuch bei uns.

Auch wir bilden uns ständig weiter. Unsere Geschäftsführerin Xenia Matthes hat diesen Monat ins neue Semester gestartet. Das gelernte vom Teilzeit-Studiengang kann sie in ihrer täglichen Arbeit immer wieder anwenden. Die beiden Module «Acute Eye Care» und «Primary Eye Care» hat sie bereits erfolgreich abgeschlossen.